Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /var/www/vhosts/gossen-photo.de/httpdocs/foto_seminar.php:1) in /var/www/vhosts/gossen-photo.de/httpdocs/foto_seminar.php on line 1
GOSSEN Foto- und Lichtmesstechnik 
 
TIPPS & TRICKS

Korrekt belichten beim Filmen

Zu professionellen Filmaufnahmen gehören eine entsprechend aufgerüstete DSLR und eine präzise Belichtungsmessung.

Zum Artikel (pdf, 409 kB), [Aus "digit! Das Profi-Magazin für digitale Bilder 1-15"]

Warum Belichtungsmesser? - ah-photo Videotutorial 151

Don Quichotte alias Alexander Heinrichs im Kampfe gegen die Ungläubigen - oder warum ist ein Belichtungsmesser beim Fotografieren wichtig und sinnvoll.

Zum Film

Belichtungsmessung in der Architekturfotografie

Hinter dem sehr einfachen Begriff Belichtungsmessung versteckt sich beim näheren Hinschauen ein komplizierter Vorgang, denn das Ziel der Belichtungsmessung ist es, einen optimalen Kompromiss zwischen den Möglichkeiten des Sensors, den Lichtverhältnissen und den Kontrasteigenschaften des Motivs zu finden.

Zum Artikel (pdf, 1.568 kB), [Aus "Fotografie al Dente" von Antonino Zambito, Franzis]

Externe Belichtungsmesser - wichtig wie eh und je

Eine der häufig gestellten Fragen ist: "Benötigt man in der digitalen Fotografie überhaupt noch einen Handbelichtungsmesser? Meine Kamera kann Matrixmessung, mittenbetonte Messung und Spotmessung - mehr braucht kein Mensch. Ich sehe das Bildergebnis sofort am Kameradisplay und Histogramm, da korrigiere ich die Belichtung halt gleich. Notfalls beseitige ich die Aufnahmefehler später mit der Bildbearbeitung am Computer. Weshalb soll ich denn mit so einem Museumsstück arbeiten, das schon mein Opa benutzt hat?"

Zum Artikel (pdf, 819 kB)

Es lebe der Belichtungsmesser!

In die Kamera integrierte Belichtungsmesssysteme und -automatiken gehören seit längerer Zeit zum Standard auch bei professionellen Kameras. Dank Innovationen wie der Mehrfeldmessung und Vorblitzfunktion zur Ermittlung der Reflexionseigenschaften, sind die aktuellen TTL-Messsysteme (TTL = "Through The Lens") ideal dazu geeignet, um besonders bei dynamischen Motiven für eine gute Belichtung zu sorgen. Die Trefferquote ist recht hoch, Abweichungen können oft in der digitalen Nachbearbeitung korrigiert werden, wenn auch stets mit qualitativen Einbußen.

Zum Artikel (pdf, 300 kB)

Fotografieren im Studio

Die Belichtungsmessung bei Blitzlicht im Studio kann nicht automatisch durch die Kamera erfolgen, da die Lichtquelle nur im Moment der Aufnahme vorhanden ist. Sie müssten sich über Probeaufnahmen schrittweise an ein stimmiges Ergebnis herantasten. Wenn Sie sich bei der Ermittlung der korrekten Belichtungswerte nicht auf diese "Trial & Error"-Methode beschränken möchten, können Sie einen Handbelichtungsmesser zurate ziehen.

Zum Artikel (pdf, 1.3 MB), [Aus "Fotografieren im Studio" von Michael Papendieck, Galileo Design]

Grundlagen Handbelichtungsmesser (Live Sendung)

erklärt die Funktionsweise und Arbeitsweise eines Belichtungsmessers in der heutigen Digitalfotografie. Unserer persönliche Arbeitsweise und Ansichtsweise zum Handbelichtungsmesser. Viele Fotografen sagen, dass man heute dieses Ding nicht mehr braucht. Das stimmt allerdings nicht. Wir zeigen warum und für was man einen Belichtungsmesser neutral und objektiv einsetzen kann.

Zum Film

Der Belichtungsmesser im Einsatz

Um die Lichtsituation bei einem Shooting richtig kontrollieren zu können, lohnt sich ein Belichtungsmesser. Denn damit lässt sich das Licht für jede Stelle im Bild ganz genau ermitteln.

Zum Film

Menschen und Porträt

Der erste Schritt zu einem richtig belichteten Foto ist, die richtige Belichtung zu ermitteln. Dabei geht es um die Helligkeit des vorhandenen Lichts – egal, ob Kunst- oder Tageslicht. Sie müssen mittels der Belichtungsmessung herausfinden, wie hell die Lichtsituation unabhängig vom Motiv ist.

Zum Artikel (pdf, 2 MB), [Aus "Digitale Fotopraxis - Menschen und Porträt" von Cora Banek und Georg Banek, Galileo Design]

Von Synchronisationszeiten und Belichtungsmessern

Drei Parameter sind entscheidend für die Belichtung eines Bildes. Diese Parameter setzen sich zusammen aus der Lichtempfindlichkeit des Sensors (ISO), der Blende (f) und der Belichtungszeit (t). Für Ihre Porträt-Arbeiten im Studio können Sie zwei Parameter fest voraussetzen, die Empfindlichkeit und die Belichtungszeit.

Zum Artikel (pdf, 1,4 MB), [Aus "Porträts fotografieren im Studio" von Stephanie Eckgold und Frank Eckgold, Galileo Design]

Belichtungsmessung im Studio

Moderne Kameras kümmern sich in den Motiv- und Automatikprogrammen selbst um die Belichtungsmessung und liefern zufriedenstellende Ergebnisse – auch bei der Verwendung von Aufsteckblitzen, sofern sich Kamera und Aufsteckblitz bezüglich der Belichtung über ein Datenprotokoll verständigen können. Bei externen Blitzgeräten gibt es aber kein TTL oder E-TTL, die Kamera und die Blitzgeräte müssen also manuell eingestellt werden.

Zum Artikel (pdf, 2 MB), [Aus "Porträts fotografieren im Studio" von Stephanie Eckgold und Frank Eckgold, Galileo Design]